Erstes 4 - Punkte - Spiel geht gründlich in die Hose

SLM 8.Spieltag: EHV Aue II – SC Riesa 34:26 (18:13)

Viel hatten sich die Riesaer für das erste Spiel in den Wochen der Wahrheit vorgenommen, doch um es vorweg zu nehmen, nichts davon konnte in die Tat umgesetzt werden. Die Riesaer Rumpftruppe, M. Kühnel, Straube, Gaida und Stefanowski fehlten aus unterschiedlichen Gründen, trat gegen eine hoch motivierte und zweitligaverstärkte Auer Mannschaft an. Die ersten 15 Minuten gestalteten sich recht ausgeglichen und die Gäste konnten bis zum 8:9 mithalten aus ihrer Sicht ganz gut mithalten. Das lag zum einen daran, dass die Chancen vorn verwertet wurden und andererseits an den etwas kleinlich pfeifenden Schiedsrichtern.

Diese sorgten mit je 4 teilweise wenig sinnvollen Zeitstrafen in der Anfangsphase für Übersicht auf der Platte und von einem geordneten Spiel konnte keine Rede sein. Dann kam der Bruch im Riesaer Spiel. Statt einen Konter zum Ausgleich zu verwerten, konnten sich die Erzgebirgler schnell zum 14:9 absetzen. Hier traten die an diesem Tag größten Schwächen in den Vordergrund. Mangelnde Alternativen im Angriff, wenig bis kein Abwehrverhalten und ein überaus schlechtes Rückzugsverhalten. Während die Elbestädter sich jedes Tor hart erarbeiten mussten, erzielten die Auer 12 der 18 Tore in der ersten Halbzeit über die erste und zweite Welle und hatten somit genug Kraft in der Abwehr den Gegner zu fordern. Dadurch hatten auch unsere Torhüter wenige Gelegenheiten sich auszuzeichnen.

Die Geschichte der zweiten Spielhälfte ist schnell erzählt. Die Erzgebirgler konnten mit wenig Kraftaufwand den Vorsprung schnell zum 24:16 ausbauen und verwalteten diesen bis zum Ende. Ihr Trainer hatte somit Gelegenheit allen Spielern Einsatzzeiten zu geben, ohne dass der Vorsprung in Gefahr geriet. Den Riesaern fehlten an diesem Tag einfach die Mittel und die Einstellung auf den Gegner, um etwas zu erreichen.

Am kommenden Sonntag steht uns im nächsten Schlüsselspiel der Zwönitzer HSV gegenüber. Dieses Spiel muss unbedingt gewonnen werden. In der Woche wurde erstmals seit langer Zeit wieder sehr gut trainiert und der gesamte Kader sollte wieder zur Verfügung stehen. Mannschaftsintern wurde die derzeitige Situation ausgewertet und auch die ein andere Baustelle kritisch hinterfragt. Doch in einem waren sich alle einig. Die Mannschaft ist gewillt, sich aus der kritischen Situation zu befreien und den letzten Platz zu verlassen, denn das Potential ist durchaus vorhanden.

Wir hoffen am Sonntag möglichst viele Besucher in der Halle begrüßen zu dürfen und endlich mit den Fans im Rücken den ersten Heimsieg der Saison einzufahren.

Es spielten: Schröber (31.-60. Min), Cardaun (1.-30. Min), Neumann (4), Sarnizei (1), Kayser, Schulz (5/2), Winkler (6), Steinert (3/1), Werner (3), A. Kühnel (3), Rädler, Shaksalykov (1)

Strafwürfe: Aue (6/5), Riesa (3/3)

nächster Spieltag Männer

nächster Spieltag Frauen

Saturday the 24th. Design: Hostgator Coupon.
Copyright 2012

©