HCL dreht das Spiel in den letzten Minuten der Begegnung

weibliche B-Jugend: NSG RIO - HC Leipzig 21:25 (15:12)

Die Bedeutung des Spieles wurde vom Handball Verband Sachsen mit deren Schiedsrichter Ansetzung deutlich - die NSG RIO bisher Tabellenführer vor dem HCL! Der Landestrainer Herr Witusch und auch der Vizepräsident für Nachwuchs Herr Behla sahen am zeitigen Sonntagvormittag eine Kampfbetonte Partie beider Kontrahenten auf Augenhöhe.

Die jungen Damen der NSG gingen mit 2:0 in Führung,ehe der HCL den Anschlußtreffer erzielte.Rio legte ein Tor vor, Leipzig zog im Gegenzug nach. Dies gestaltete sich bis zum 6:6 und war somit ausgeglichen. Die erste Strafe für den HC Leipzig nutzten die Mädels zum Zwischenspurt. Beim 9:7 in der 14.Minute sah die Leipziger Bank die Notwendigkeit ihrer Auszeit gekommen. Die Gastgeber ließen diese auch nicht ungenutzt,wenn auch der Anschlußtreffer zum 8:9 für sie fiel. Es war ein Körperbetontes Spiel,was die RIO-Mädels im Verlaufe der restlichen ersten Halbzeit als ,,jetzt erst Recht''Motivation nutzten.

In der Folge saßen Zeitstrafen-Sünder beider Teams auf der Bank. Jede Seite hatte viel Platz ihr Spiel aufzubauen. Mit dem 13:10 konnte sich die Heimvertetung leichte Vorteile erspielen. Man brachte die Besser heraus gespielten Treffer unter. Ein verdienter 15:12 Pausenstand. Die vielen Zuschauer konnten weiter auf eine Überraschung hoffen. Man konnte erkennen, die Gastgeber hatten sich ordentlich auf den Spielpartner vorbereitet.
Der HC Leipzig zog mit Wiederbeginn das Tempo an,verkürzte auf 13:15.Der hiesige Rückraum hatte viel einzustecken, was viele Unsicherheiten im Abschluß nach sich zog. Klare Spielansagen blieben aus oder gingen unter. Man war beeindruckt.

Leipzig holte Tor um Tor auf. RIO gab sich in der Nervenschlacht aber nicht auf, bis zum 21:21 nach 45 von 50 zu spielenden Minuten. Warum dann hintereinander der Ball unsauber zum Anwurfpunkt gespielt wurde und die Schiedsrichter gezwungen waren auf Zeitspiel zu zeigen, bleibt ungeklärt. So war der Angriff gezwungen schnell abzuschließen ohne zählbaren Treffer und mit Ballbesitz für den Gegner. Das Spiel war immer noch offen für beide Vertretungen. Nach diesen Situationen suchten die Mädels ohne Geduld und ohne Vorbereitung ihren Abschluß, was nach hinten los ging. Leipzig erzielte vier Treffer in Folge zum 21:25 Enstand, den sie bejubelten.

Die NSG RIO hat sich in der Schlußphase durch Unachtsamkeiten selbst um den möglichen Lohn ihrer Mühen gebracht. Schade, so ist man um eine Erfahrung reicher, dass ein Spiel immer erst mit dem Schlußpfiff beendet ist.

Für die NSG haben gespielt:
A.Schneese,M.Barth beide im Tor
S.Schwager,L.Bormann 3,L.Nitzsche 1,E.Eckert 1,T.Krzikalla,K.Schmidt 1,J.Hessel 5/4,A.Rillich 4,S.Witecy 2

nächster Spieltag Männer

nächster Spieltag Frauen

Monday the 11th. Design: Hostgator Coupon.
Copyright 2012

©