Home

Arbeitssieg in Dresden

2. Spieltag VLO: TSV Dresden – SG Oschatz/Riesa 18:24 (7:9)

In ihrem ersten Auswärtsspiel der neuen Saison waren die Mädels der SG Oschatz/Riesa beim Aufsteiger TSV Dresden zu Gast und gewannen mit 24:18 ohne dabei glänzen zu können. Vom Offensivdrang der ersten beiden Spiele war diesmal wenig zu sehen. In der ersten Halbzeit blieb man weit unter seinen Möglichkeiten, konnte aber dank einer Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt das Spiel noch klar für sich entscheiden.

Von Beginn an war der Wurm im Spiel der Gäste, wenngleich Lena Bormann das erste Tor erzielte. Dresden spielte mit viel Selbstbewusstsein nach dem ersten Sieg in der Verbandsliga auf und brachte die Deckung öfter in Schwierigkeiten. Es fehlte an der nötigen Kommunikation und Abstimmung in der Abwehr, um die Spielzüge der Gegnerinnen effektiv zu verhindern. Gleichzeitig war der Aufsteiger bestens über das Spiel der SG informiert und ging energisch vor allem gegen Julia Funke zu Werke. Allerdings schafften es die übrigen Spielerinnen nicht die dadurch entstandenen Lücken zu nutzen. Mitte der ersten Halbzeit hatte sich die eigene Abwehr dann etwas besser auf die Spielweise der Gäste eingestellt und konnte sich über ihr Tempospiel mit 4 aufeinander folgenden Toren vom 2:3 auf 6:3 und 8:4 absetzen. Nach einer Auszeit der Gastgeberinnen sowie einigen Wechseln der Gegnerinnen verloren die Spielerinnen aus Oschatz und Riesa den Spielfaden wieder und Dresden schloss zum 8:7 auf. Mit einer knappen 9:7-Führung ging es in die Pause.

Nach dem unterirdischen Auftritt im ersten Durchgang konnten die Mädels in der zweiten Halbzeit ansatzweise an die Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen. Die Abwehr agierte nun kompakter, so dass Anna Schnees im Tor nicht mehr so allein gelassen wurde und nun vorwiegend Fernwurfe parierte. Gleichzeitig war im gesamten Spiel nach vorn mehr Tempo drin und die Aktionen zum Tor wurden energischer durchgezogen. Folglich setzten sich die Gäste schnell auf 16:9 und wenig später auf 22:13 ab. Ein ums andere mal verfiel man zwar noch ins alte Muster und einige klare Chancen landeten am Pfosten, dennoch ließen die SG-Spielerinnen nichts mehr anbrennen. Erst als die Gastgeberinnen ihre Deckung umstellten und mit einer offensiven Spitze agierten, kam das eigene Spiel wieder mehr ins Stocken. Dresden kam so noch einmal etwas näher ran und hielt die Niederlage im Rahmen.

Nach diesem glanzlosen Arbeitssieg in der Landeshauptstadt trifft das Team von Daniel Reddiger am nächsten Wochenende erneut auf eine Mannschaft aus Dresden. Mit der SG Klotzsche ist ein durchaus unangenehmer Gegner beim ersten Heimspiel in Oschatz zu Gast.

Die SG Oschatz/Riesa spielte mit: Sandra Zintl, Anna Schneese, Lisa Krille (1), Melanie Löschke (3/3), Claudia Hofmann (3), Sandra Liebe (5), Francie Hirth (3), Anne Rillich (1), Maria Loose, Julia Funke (4), Lena Bormann (1), Kristin Schmidt (3).

nächster Spieltag Männer

nächster Spieltag Frauen

Monday the 29th. Design: Hostgator Coupon.
Copyright 2012

©