Home

Eine Runde weiter im HVS-Pokal

HVS-Pokal 1. Runde: SG Oschatz-Riesa - VfB Bischofswerda 32:27 (12:11)

Nach 2 Jahren Abstinenz traten die Frauen der neu gegründeten SG Oschatz-Riesa am vergangenen Sonntag erstmals wieder im Molten Pokal des Handballverbandes Sachsen an. Zu Gast in der Riesaer WM-Halle war der Sachsenligist VfB Bischofswerda, der vergangene Saison knapp den Abstieg verhindern konnte. In einem tempo- und torreichen Spiel setzten sich am Ende die Gastgeberinnen verdient mit 32:27 durch und zogen in die nächste Runde ein.

 

Verliefen die bisherigen Vorbereitungsspiele noch etwas holprig, zeigten die Mädels an diesem Tag von Beginn an eine konzentrierte Leistung und gingen zu Beginn sofort mit 4:0 in Führung. Die Gäste nahmen daraufhin bereits in der 8. Minute ihre Auszeit, welche ihre Wirkung nicht verfehlte. Die Abwehr der SG  ging nicht mehr konsequent genug zu Werke und offenbarte nun einige Lücken. Gleichzeitig verzettelte man sich im Angriff zu oft in Einzelaktionen. Bischofswerda zeigte nun seine Sachsenligaerfahrung und kämpfte sich langsam wieder ran. Beim zwischenzeitlichen 8:8 und 9:9 waren die Gäste wieder auf Augenhöhe. Doch viel mehr ließen die Gastgeberinnen an diesem Tag nicht mehr zu. Bis zur Pause blieb der Spielstand allerdings eng, da man auf Seiten der SG einige gut ausgespielte Chancen liegen ließ. Mit einer knappen 12:11-Führung ging es in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel nahm das Spiel weiter an Fahrt auf, wobei sich die Gastgeberinnen durch viele Tempogegenstöße Stück für Stück absetzten und die Bischofswerdaerinnen sich häufig nur durch grobe Fouls zu helfen wussten. So musste z.B. die gegnerische Torfrau in der 36. Minute mit Rot vom Feld, da sie im Tempogegenstoß ihr Tor verlassen hatte und mit einer Spielerin zusammen prallte. Das folgende Überzahlspiel nutzen die Mädels dann besser als in der ersten Halbzeit aus. Bis zur 45. Minute erarbeiteten sich die SG-Spielerinnen einen 6-Tore Vorsprung (24:18), der einer Vorentscheidung glich. Bischofswerda kämpfte zwar weiter, vor allem in Person von Marlen Adam, kam aber in der Folge nie mehr als 3 Tore heran. Auch eine kurze Deckung gegen Spielmacherin Francie Hirth brachte den Spielfluss der Gastgeberinnen nicht durcheinander und man blieb weiterhin torgefährlich. Den Schlusspunkt setze dann Lena Bormann mit einem verwandelten Strafwurf zum 32:27 Endstand.

Somit wirft die SG Oschatz-Riesa den eine Liga höher spielen Sachsenligisten aus dem Pokalwettbewerb und bestreitet im Oktober die 2. Runde. Nächsten Sonntag beginnt dann die Verbandsliga, wo man im ersten Kreisderby den HSV Weinböhla in der Riesaer WM-Halle empfängt.

Die SG Oschatz-Riesa spielte mit: Sandra Zintl, Anna Schneese, Susanne Iwan 4/3, Lisa-Marie Krille, Melanie Löschke 4/2, Claudia Hofmann 3, Sandra Liebe 6, Francie Hirth 1, Maria Loose, Julia Funke 7, Lena Bormann 5/5, Kristin Schmidt 2.

nächster Spieltag Männer

nächster Spieltag Frauen

Tuesday the 17th. Design: Hostgator Coupon.
Copyright 2012

©