Home

Erfolgreicher Start ins neue Jahr

12. Spieltag VLF: Radeberger SV – SC Riesa JT 24:28 (13:18)

Zu Beginn der Rückrunde trat das junge Riesaer Team beim Aufsteiger Radeberger SV an und startete nach zu letzt zwei Niederlagen in Folge mit einem 24:28 Sieg ins neue Jahr. Dies war keine Selbstverständlichkeit, da sich die Radebergerinnen mittlerweile in der Verbandsliga gut etabliert haben und ordentlich im Mittelfeld mitmischen.

 

Nach der 4-wöchigen Spielpause schienen beide Teams richtig Lust aufs Tore werfen zu haben. Beide legten los wie die Feuer und die Tore fielen in der ersten Viertelstunde im Minutentakt. Dabei konnte sich zunächst keine Mannschaft wirklich absetzen. Nach dem zunächst die Gäste aus der Elbestadt mit 0:1 in Führung gingen, gelang dies postwenden den Gastgebern beim 3:1. Die Riesaer Mädels holten dies aber schnell wieder auf und es entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, wobei die Sportstädterinnen stetig vorlegten. Im Gegensatz zu den vergangenen Auftritten lief es im Angriff diesmal richtig rund und von allen 6 Angriffspositionen wurden Tore erzielt. Allerdings kam die Abwehr  zunächst mit den beiden Radeberger Torjägerinnen Doreen Zerbst und Franziska Käppler nicht zurecht. Doch je länger das Spiel dauerte, umso besser wurde auch die Abwehr inklusive Torfrau und die Riesaer Mädels setzten sich Stück für Stück ab. Leider blitzten die alten Leiden Chancenverwertung und unnötige Ballverluste auch im neuen Jahr auf, welche das pfeilschnelle Duo Käppler/Zerbst zu erfolgreichen Tempogegenstößen nutzte. Beide hielten ihr Team damit im Spiel, wodurch sich die Bierstädterinnen nicht noch weiter abschütteln ließen. Mit einem beruhigenden 5-Tore-Polster wechselte man beim 18:13 die Seiten.

Nach der Pause gelang den Gästen kein guter Start in die zweite Halbzeit. Radeberg verkürzte binnen weniger Minuten auf ein Tor zum 20:19 und plötzlich war der komfortable Vorsprung dahin. Die Gastgeber hatten auf eine offensivere 5:1-Abwehr umgestellt, wofür die Riesaer Mädels einige Zeit brauchten, um sich darauf einzustellen. Grund genug für Trainer Daniel Reddiger seine jungen Mädels in der 36. Minute an die Seitenlinie zu beordern. Danach schalteten die Riesaer Spielerinnen wieder einen Gang hoch und nach 4 Toren in Folge war der alte Abstand beim 24:19 wieder hergestellt. Nun musste man wohl dem hohen Tempo der Anfangsminuten Tribut zollen. Das Riesaer Team war nur mit 9 Spielerinnen, davon die ein oder andere gesundheitlich angeschlagen, angereist. So fielen in der zweiten Hälfte weniger Tore und gleichzeitig erhöhte sich die Fehlerquote. Beim 22:24 in der 50. Minute war Radeberg noch einmal gefährlich nah gekommen, aber die Gäste konnten sich auch diesmal wieder absetzen. Über zweite Welle oder durch einfaches Durchtanken fielen die Tore und zusätzlich funktionierte das Zusammenspiel mit dem Kreis immer besser. Gleichzeitig ließen auch die Radberger Spielerinnen einige hochkarätige Chancen liegen. Leider kassierten die Riesaerinnen in der 58. Minute noch zwei unglückliche Zeitstrafen, standen bloß noch mit vier Feldspielerinnen da und mussten bis kurz vor Schluss in Unterzahl spielen. Damit wurde es noch einmal richtig spannend. Doch das Riesaer Juniorteam war clever genug die Zeit runter zu spielen und konnte den Vorsprung sogar noch weiter erhöhen. Radeberg gelang nur noch ein Tor und so endete das Spiel mit 28:24 für Riesa.

Mit diesem Auswärtssieg gelang ein erfolgreicher Start ins neue Jahr sowie in die Rückrunde. Nächstes Wochenende erwartet das Juniorteam den Sachsenliga Absteiger aus Weißenborn in der heimischen WM-Sporthalle und möchte sich für die deutliche Niederlage im Hinspiel revanchieren.

SC Riesa: Sandra Zintl, Susanne Iwan (6/1), Virginie Wachs (2), Lisa-Marie Krille, Melanie Löschke (8/3), Claudia Hofmann (4), Sandra Liebe (2), Francie Hirth (3), Julia Funke (3)

nächster Spieltag Männer

nächster Spieltag Frauen

Monday the 11th. Design: Hostgator Coupon.
Copyright 2012

©