Home

Knappe Niederlage im Kreisdderby

VLF 10. Spieltag: VfL Meißen – SC Riesa JT 23:22 (13:8)

Zum zweiten Kreisderby innerhalb von 2 Wochen trat das Juniorteam des SC Riesa beim Aufsteiger VfL Meißen an und musste sich nach einer umkämpften Partie knapp mit 22:23 geschlagen geben. Die Domstädterinnen waren überraschend gut in die Saison gestartet und haben sich im oberen Tabellendrittel festgesetzt, ebenso die punktgleichen Riesaer Mädels. Ein Duell auf Augenhöhe versprach diese Begegnung.

Leider hielt es das Niveau nicht ganz. Technische Fehler gepaart mit vielen Zeitstrafen auf beiden Seiten prägten das gesamte Spiel, worunter der Spielfluss des Öfteren litt. Zäh gestaltete sich auch die Anfangsphase, wobei es hier den Gastgebern gelang stetig vorzulegen, was die Gäste aus Riesa postwendend wieder ausglichen. Ab dem 5:5 kam Meißen besser ins Spiel begünstigt durch den eher harmlosen Riesaer Angriff, welcher häufig an Deckung oder Ex-Elbehexe Susann Leuteritz im Meißner Kasten scheiterte. Dadurch gelang es den Meißnerinnen leichte Tore im Gegenstoß zu erzielen und sich allmählich abzusetzen. Zusätzlich offenbarte die eigene Abwehr zu große Lücken, was die Meißner Spielerinnen zu nutzen wussten. Überaschend kam das Meißner Auftreten nicht, allerdings wollte bei den jungen Riesaer Mädels der Kampfgeist noch nicht so recht erwachen. Somit ging es mit einem recht deutlichen 5-Tore-Rücktand (8:13) in die Pause.

Mit dem bisherigen auftreten in der Porzellanstadt konnte keiner zufrieden sein und sich kampflos der Niederlage ergeben wollte man schon gar nicht. Mit dem Wissen, dass im Handball mit entsprechender Einstellung alles möglich ist, gingen die Riesaer Mädels in die zweite Hälfte und verkürzten prompt auf 4 Tore. Angriff und Abwehr agierten deutlich aggressiver und auch die Einwechselung von Nachwuchstorfrau Anna Schneese zahlte sich aus. Innerhalb von 10 Minuten waren die 5 Tore aufgeholt und es stand plötzlich 15:15. Das Spiel nahm an Härte zu, ständige Hinausstellungen auf beiden Seiten folgten. Mit der Einwechselung der erfahrenen Susann Leuteritz, welche zunächst auf der Bank Platz genommen hatte, stabilisierten sich die Gastgeber allerdings wieder und der Riesaer Lauf war gestoppt. Durch die dritte Zeitstrafe für Susanne Iwan 10 Minute vor Spielende musste zu dem das Abwehrzentrum umgestellt werden, worunter die Abstimmung spürbar litt. Dies spielte den Meißnerinnen in die Karten, welche die Sportstädterinnen fort an nicht mehr als 1 Tor an sich heranließen. Den Riesaer Mädels gelang letztendlich nur noch der Anschlusstreffer kurz vor Abpfiff zum Endstand von 22:23. Am Ende fehlte die Durchschlagskraft im Angriff und das gewisse Quäntchen Glück für einen Punktgewinn in der Meißner BSZ Halle.

Am letzten Spieltag der Hinrunde empfängt man kommendes Wochenende in der heimischen WM-Halle Tabellenführer HC Rödertal II zum nächsten Spitzenspiel, bevor sich die Mädels in die Spielpause verabschieden.

SC Riesa JT: Sandra Zintl, Anna Schneese, Susanne Iwan (6), Lisa-Marie Krille, Virginie Wachs, Melanie Löschke (3/2), Claudia Hofmann (4), Sandra Liebe (2), Francie Hirth (2), Maria Loose (1), Julia Funke (4).

 

nächster Spieltag Männer

nächster Spieltag Frauen

Saturday the 24th. Design: Hostgator Coupon.
Copyright 2012

©